LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Licht, Kamera, Aufnahme! 2. Vorschlag

von / / NEWS

Wir sind wieder da, um uns mit Ihnen noch einmal über das Thema „Venedig und Kino“ zu unterhalten.

Wie es mehrmals gesagt und geschrieben wurde, stellt die Stadt Venedig den Schauplatz für Filme schlechthin dar.  Die Liste ist sehr lang und interessant, aber heute widmen wir der Tragödie von Shakespeare Otello unseren neuen Blogpost.

Der Film, auf den wir Ihre Aufmerksamkeit lenken möchten,  wurde im Jahr 1952 unter der Regie von Orson Welles gedreht. Er erzählt die Geschichte des Feldherrn Othello, der „Il Moro“ (der Mohr) genannt wird, und der adligen Desdemona zur Zeit der Seerepubliken. Kurz nach der Hochzeit mit Desdemona, wird Othello vom Dogen nach Zypern ausgesandt, um die dortige Bastion gegen die Türken zu verteidigen. Als Leutnant wählt er Cassio, und genau diese Entscheidung verursacht Iagos Neid, der sich sofort revanchieren möchte, indem er Othello dazu führt, Zweifel über die Treue der Desdemona zu hegen. Der hinterlistige Iago inszeniert einen dämonischen Plan: Der Zwischenfall mit Desdemonas Taschentuch macht Othello so eifersüchtig, dass er seine Frau mit einem Kissen erstickt. Iago wird aber enttarnt und zum Tode verurteilt, während der vom Gewissenbiss gequälte Othello Selbstmord begeht.

Welche Orte der Lagunenstadt tauchen in Orson Wells Film auf?In Shakespeares Drama ist Venedig schon im Titel die Protagonistin der Geschichte: Othello, The Moor of Venice. Im Gegensatz dazu erscheint Venedig in geringem Maße in Orson Wells Film.

Es ist aber notwendig zu unterstreichen, dass die Produktion des Films wegen des ständigen Mangels an Kapital sehr viele finanzielle und technische Schwierigkeiten erlebte. Der Bearbeitungsprozess dauerte gut 3 Jahre (von 1949 bis 1952).  Dem ursprünglichen Plan zufolge wollte man viele Szenen in Marokko drehen, aber wegen der obenerwähnten Schwierigkeiten wurde Venedig als Schauplatz für einige Szenen gewählt, wie z. B. die erste Klappe im Herbst des Jahres 1948.

In einer der ersten Szenen des Films informiert Jago den Vater der Desdemona, der Brabantio heißt,  über die geheime Eheschließungzwischen Othello und Desdemona, deshalb nimmt Brabantiosofort eine Gondel und versucht Othello zu finden: Man sieht Brabantio bei dem Rialtofischmarkt, und danach erscheint die Fassade der Cad’Oro. Ca‘ d’Oro taucht auch in anderen Szenen mit der Protagonistin Desdemona auf.

Noch ein suggestiver Ort ist die Scala Contarini del Bovolo: Eine wunderbare Wendeltreppe, die zwischen dem XIV. und dem XV. Jh. gebaut wurde und die im Film als hintere Fassade von Desdemonas Haus verwendet wurde.

Natürlich sehen wir auch den weltbekannten Markusplatz und den Dogenpalast: Sie erscheinen aber in dem letzten Akt des Dramas als wären sie in Zypern; die Insel Zypern war damals eine venezianische Kolonie. In den letzten Fotogrammen können wir die Loggia des Dogenpalastes, das Markusbecken und die Strohbrücke (Ponte della Paglia) bewundern.

Dem Regisseur war bestimmt nicht einfach, sich in Venedig zurechtzufinden. In einer Szene kann man bemerken, dass der Protagonist aus einer Kirche hinausgeht, die sich eigentlich auf Torcello Insel befindet, und nicht in Venedig.

Der Film wurde am Filmfestival in Venedig gezeigt, und danachgewann er den Grand Prix du Festival in der Kategorie BesterFilm am 5. Cannes Festival.

Und jetzt machen Sie sich gemütlich und schauen Sie sich diesen Film an, oder wir warten auf Sie in Venedig… Die Gelegenheit könnte eben eine interessante kinematographische Tour sein.

 

Marta

Übersetzung: Barbara

OBEN