LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Castello Stadtteil, das Arsenal, die Kathedrale von S. Pietro

Castello ist der größte Stadtteil Venedigs, und sein Name ist von einer antiken Festung des VIII. Jhs abgeleitet, die einmal dort existierte, wo sich heutzutage die Kirche S.Pietro erhebt. Diese Kirche war Bischofssitz bis zum Jahr 1807: Das heutige Gebäude geht auf das XVI. Jh. zurück und wurde nach einem Plan von Andrea Palladio wiederaufgebaut. Wir lassen die ruhige Insel S.Pietro und überqueren die Insel Sant’Elena und die öffentlichen Gärten, die die Biennale Pavillons beherbergen, dann erreichen wir das Arsenal, und zwar das industrielle Herz der Republik Serenissima, wo die großen Kriegsschiffe hergestellt wurden. Es gibt nicht nur das oben Beschriebene zu entdecken, sondern…. Der Spaziergang kann bis zur gotischen Kirche San Giovanni e Paolo fortgesetzt werden, das Pantheon der venezianischen Dogen. Auf dem gleichnamigen Platz erhebt sich auch die Scuola Grande di San Marco und das Reiterstandbild von Bartolomeo Colleoni. Durch die unzähligen kleinen Gassen kann man Campo Santa Maria Formosa erreichen, wo die Querini Stampalia Stiftung liegt, mit ihrem interessanten Museum, oder man kann zum Markusplatz zurückgehen, der sonnigen Riva degli Schiavoni entlang laufend.

Dauer: minimum 2 Stunden
Extrakosten: Eintrittskarten zu Kirchen und Museen

OBEN